Flem Xpress: Bahnerschliessung des UNESCO Weltnaturerbes Tektonikarena Sardona

„Flem Xpress“ so heisst die neue Bahn zur Erschliessung des UNESCO Welterbes Tektonikarena Sardona von Flims via Foppa, Startgels zur Segneshütte und von dort wahlweise nach Nagens oder Ils Cugns. Der Name wurde am 04. Dezember 2021 beim Besichtigungsevent für die Flimser Stimmbevölkerung beim Seilbahnproduzenten Bartholet Maschinenbau AG in Flums feierlich enthüllt.

 

Die Bauarbeiten beginnen 2022 und können per Video-Bautagebuch untenstehend oder auf der Projektwebsite laufend mitverfolgt werden.

Die Idee

Die Corona-Krise und die damit verbundene Werteverschiebung hat die Weisse Arena Gruppe dazu gezwungen, ihre Zukunftsprojekte auf den Prüfstand zu stellen. Können geplanten Grossprojekte wie die Cassons-Erschliessung verwirklicht werden? Werden Gäste sich in Grosskabinenbahnen noch sicher fühlen? In den Monaten nach dem Lockdown 2020 hat Reto Gurtner, Präsident und Delegierter des Verwaltungsrats, gemeinsam mit dem Seilbahnbauer Roland Bartholet der Flumser Bartholet Maschinenbau AG und Martin Hug, dem Flimser Gemeindepräsidenten und damaligen Verantwortlichen für den Bereich Bergbahnen & Infrastruktur innerhalb der Weissen Arena Gruppe, in tagelangen Videokonferenzen und Planungssitzungen die vorhandenen Pläne hinterfragt.

Die Innovation

Daraus entstanden ist die Idee eines touristischen Leuchturmprojekts mit neuer Technologie: Eine vollautomatische und bedarfsabhängige Umlaufbahn mit mehreren Stationen von Flims bis ins UNESCO Weltnaturerbe Tektonikarena Sardona. Die neue Technologie wurde spezifisch für dieses Projekt von der Weissen Arena Gruppe und der Firma Bartholet AG entwickelt: Die Fahrt auf der Strecke erfolgt wie bei gewöhnlichen Gondelbahnen unverändert am Seil. In der Station jedoch bewegen sich die Kabinen dank eines eigenen Elektroantriebes autonom auf Laufschienen. Sind keine Gondeln besetzt, sind diese auch nicht auf der Strecke. Dank der innovativen Technik gelingt ein Einsteigen in die stehende Kabine mit Gepäck oder Sportgeräten ohne Hektik und absolut barrierefrei. Fahrgästen bietet sich zudem die Möglichkeit, an verschiedenen Stationen zu- oder auszusteigen, so in Foppa, Startgels, Segnes, Nagens Sura und ils Cugns. Die Gäste wählen vor Fahrtantritt einfach ihr Fahrziel aus, welches ihre Gondel anschliessend vollautomatisch ansteuert.

Die Umsetzung

Die Realisierung der Bahn wird in zwei Etappen stattfinden: Bis 2023 werden die beiden Sektionen Flims – Foppa und Foppa – Startgels realisiert und in Betrieb genommen. Zudem werden die bestehenden Sesselbahnen Flims – Foppa und Foppa – Naraus 2023 rückgebaut. In der zweiten Etappe werden bis 2024 die drei Sektionen Startgels – Segneshütte, Segneshütte – Nagens Sura und Segneshütte – Ils Cugns erbaut und in Betrieb genommen. Zudem wird die Pendelbahn Startgels – Grauberg rückgebaut.

Details

In Planung; Baustart 2022

Sektionen 1 und 2 bis 2023

Sektionen 3 bis 5 bis 2024

  • Neue Gondelbahn mit 5 Stationen zum Ein- und Ausstieg
  • Personenkapazität pro Gondel: 10 Personen/ Sitzplätze
  • Personenkapazität pro Gondel inkl. Bikes: 5 Personen/ Bikes
  • Transportkapazität pro Stunde: bis zu 1’800 Personen
  • Direkte Bahnerschliessung des UNESCO Weltnaturerbes Tektonikarena Sardona
  • Weltneuheit „Ropetaxi System“
  • Bis zu 50% geringerer Energieverbrauch wird erwartet

Weitere Projekte

04. Februar 2022

rocksresort: Vierte Bauetappe

Mehr erfahren

06. Juli 2021

Flem Xpress: Bahnerschliessung des UNESCO Weltnaturerbes Tektonikarena Sardona

Mehr erfahren

16. September 2020

rocksresort: Dritte Bauetappe

Mehr erfahren