Mit der Wade statt dem Sprit: Erfolgreiche «bike to work» Challenge für die Weisse Arena Gruppe

Auch dieses Jahr nahm die Weisse Arena Gruppe an der schweizweiten Aktion «bike to work» teil. 26 Teilnehmende verzichteten während zwei Monaten auf ihr Auto und kamen mit dem Velo oder dem E-Bike zur Arbeit. Das Ergebnis des Unternehmens lässt sich sehen: Die Mitarbeitenden der Weissen Arena Gruppe sammelten grossartige 3115 Kilometer. Somit sparten sie 449 Kilogramm CO2 und trugen dazu bei, den CO2 Ausstoss zu reduzieren.

Velo statt Auto – so lautet die schweizweite Aktion namens «bike to work» von Pro Velo Schweiz. Jedes Jahr treten im Mai und Juni über 70’000 Menschen in die Pedale und legen ihren Arbeitsweg mit dem Velo anstatt dem Auto zurück. Seit vielen Jahren beteiligt sich auch die Weisse Arena Gruppe an der Challenge.

 

Gemäss der schweizweiten Auswertung haben in diesem Jahr über 2829 Betriebe mit insgesamt über 80’500 Mitarbeitenden teilgenommen. Die 16. Auflage der Challenge toppt damit alle bisherigen Durchführungen der Veloaktion. Die Pendlerinnen und Pendler legten über 22 Millionen Kilometer mit dem Velo zurück.

 

Die Resultate der Weissen Arena Gruppe

Bei der Weissen Arena Gruppe haben in diesem Jahr etwas weniger Mitarbeitende teilgenommen als in den vergangenen Jahren. Total haben 26 Teilnehmende in 7 Teams den Arbeitsweg mit dem Zweirad zurückgelegt. Dadurch konnten 449 Kilogramm CO2 gespart werden.

 

Von den 7 Teams der Weissen Arena Gruppe war «Jerry Racing» (Simone Oestreicher, Mirjam Gloor, Remo Schöpfer) das Erfolgreichste. Platz zwei belegen die «Turboschnecken» (Sarina Oechslin, Ornella Carigiet, Bianca Schmid, Belinda Ardüser), gefolgt von den «höflichen Wölfen» (Corinna Engelmann, Patrick Hug, Reto Fry, Clemens Geisser). Die Mitglieder dieser Teams fuhren beinahe an jedem Tag – bei Hitze und Kälte – und Wind und Regen mit dem Fahrrad zur Arbeit. In der Einzelwertung schloss Simone Oestreicher vom Team Jerry Racing am besten ab. Bei den Turboschnecken war Sarina Oechslin die Fleissigste und bei den höflichen Wölfen fuhr Corinna Engelmann am häufigsten mit dem Velo zur Arbeit. An dieser Stelle: Herzliche Gratulation an die besten Teams!

 

Egal ob Spitzenklassierung oder nicht – alle 26 Teilnehmenden der Weissen Arena Gruppe trugen ihren Teil dazu bei, den CO2 Ausstoss für eine kurze Zeit zu reduzieren und der Umwelt etwas Gutes zu tun. Bestimmt werden einige auch in Zukunft das Auto stehen lassen – und stattdessen fleissig in die Pedale treten. In unserer schönen Umgebung fällt einem das wohl auch nicht so schwer.

 

«Bike to work» 2022 in Zahlen

7

Teams

26

Teilnehmende

3115

Kilometer

442

kg C02 Kompensation

Weitere News

15. August 2022

Abenteuer Berufslehre: Sechs Lernende haben ihre Ausbildung bei der Weissen Arena Gruppe begonnen

Mehr erfahren

03. August 2022

World Ski Awards 2022 – Dreifache Nominierung für LAAX

Mehr erfahren

27. Juli 2022

Meine Lehre bei der Weissen Arena Gruppe: Ghanizada Mustafa stellt sich vor

Mehr erfahren